zurueck

TERMINARCHIV CLUB ACADEMY

Rückblicke auf die vergangenen Termine der Club Academy:

Scheinselbständigkeit im Veranstaltungswesen

Datum: 25. November 2019

Uhrzeit: 18.00 bis 19.30 Uhr

Ort: Clubkombinat e.V., Kastanienallee 9

Musikclubs und Veranstalter beschäftigen häufig Selbstständige, wie beispielsweise Türsteher*innen, Ton- und Lichttechniker*innen oder Grafiker*innen – ohne dabei die Gefahr der Scheinselbständigkeit vollständig im Blick zu haben.

Von einer Scheinselbstständigkeit sprechen die Behörden, wenn Selbstständige arbeitnehmergleiche Tätigkeiten weisungsgebunden ausführen und stark in die Arbeitsorganisation ihres Auftraggebers integriert sind. Wird eine abhängige Beschäftigung bei einem Selbstständigen festgestellt, hat dies fatale rechtliche und finanzielle Folgen auf den Ebenen der Sozialversicherung und der Lohnsteuer. Im schlimmsten Fall drohen Entzug der Gewerbeerlaubnis und strafrechtliche Konsequenzen.

Dieser Workshop widmet sich den aktuellen Fragen und Problemen rund um das Thema Scheinselbstständigkeit. Die Referentinnen zeigen auf, wann eine Scheinselbständigkeit vorliegt, wie sie vermieden werden kann, wie sich das Unternehmen bestmöglich schützt und was es bei einer Vor-Ort-Prüfung durch den Zoll zu berücksichtigen gilt. Die Maßnahmen reichen von der Vertragsgestaltung bis zur praktischen Ausführung.

Sabine Boldt (Personalfachkauffrau) und Sarah Bruns (Rechtsanwältin für Arbeitsrecht) beraten ihre Mandanten auf den Gebieten des Sozialversicherungs- und des Arbeitsrechts. Sie begleiten Sozialversicherungs- und Lohnsteuer-Außenprüfungen und helfen schon im Vorfeld, Schäden von ihren Mandanten abzuwenden. Beide Referentinnen legen in ihrem Vortrag großen Wert auf Praxisnähe und freuen sich darauf, konkrete Fragen aus dem Teilnehmerkreis zu beantworten.

Referentinnen
Sabine Boldt, Personalfachkauffrau, Steuerfachangestellte
Sarah Bruns, Rechtsanwältin, Expertin für Arbeitsrecht


Anmeldung
Hier findet ihr das Anmeldeformular.

Dieses Angebot wird vom Clubkombinat in Kooperation mit der Stiftung zur Stärkung privater Musikbühnen Hamburg veranstaltet – gefördert durch die Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur und Medien.



Kassenberichtsführung für offene Ladenkasse leicht gemacht?

Datum: 29. Oktober 2019

Uhrzeit: 18.00 - 19.30

Vorstellung eines Excel-Eventabrechnungs-Tools für Veranstalter

Bei einer offenen Ladenkasse (Bargeldkasse) müssen für den täglichen Kassenbericht die Belege fortlaufend durchnummeriert und die retrograde Methode angewendet werden. Das Führen einer Ladenkasse nach diesen Anforderungen ist allerdings sehr aufwendig, fehleranfällig und leider alles andere als intuitiv.

Der Referent Stephan Röhler – Veranstaltungsfachwirt mit einer Affinität zur Prozessoptimierung und Excel-Frickeleien – hat sich im Rahmen seiner kaufmännischen Tätigkeit im KNUST, Stellwerk und Molotow intensiv mit dem Thema „offene Ladenkasse“ auseinander gesetzt und in Zusammenarbeit mit den Steuerberatern der Clubs ein Excel-Tool entwickelt, das die Veranstaltungsabrechnung vereinfacht, den Anforderungen des Finanzamts gerecht wird und weitere Zusatzmodule beinhaltet:

  • Integrierte Ausgabeliste für die GEMA-Monatsnachmeldung (CK-Meldebogen)
  • Exportmöglichkeit für die digitale Übermittlung von Daten an den Steuerberater (manuelle Buchung der Barbelege wird somit überflüssig)
  • Tageweise Übersicht über Gästezahlen, Gastro- und Türumsätze und Pro-Kopf Umsatz für den ganzen Monat

Das Tool soll Clubs und Veranstaltern, die nach wie vor mit der offenen Ladenkasse arbeiten, die Arbeit deutlich erleichtern und etwas Prüfungssicherheit bieten. Dem Workshop-Teilnehmerkreis und weiteren Interessierten wird das Tool in einer Standard-Version über das Clubkombinat kostenlos zur Verfügung gestellt. Individuelle Anpassungen für den jeweiligen Betrieb und die Einbindung der Zusatzmodule können realisiert werden. Der Aufwand hängt von den Anforderungen ab und wird individuell besprochen.

ACHTUNG: Das Tool und die Einweisung ersetzen keine steuerliche Beratung und garantieren keine 100%ige Prüfungssicherheit. Auch besteht selbstverständlich kein Einfluss darauf, ob und wie lange die Finanzämter offene Ladenkassen generell noch akzeptierten.

Anmeldung
Hier findet ihr das Anmeldeformular.

Dieses Angebot wird vom Clubkombinat in Kooperation mit der Stiftung zur Stärkung privater Musikbühnen Hamburg veranstaltet – gefördert durch die Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur und Medien.

Club Academy x Safe Night: Basiswissen zu K.O.-Tropfen

Datum: 8. Oktober 2019

Uhrzeit: 18.00 - 19.30 Uhr

Ort: Kastanienallee 9

Leider kommt es immer wieder vor, dass Nachtschwärmer*innen auf Partys ‚etwas ins Glas‘ bekommen. Dieser Vortrag und der anschließende Raum für Diskussion soll insbesondere Nightleader und Securitys auf das Szenario vorbereiten. Aufgrund der hohen Nachfrage beim letzten Workshop veranstalten wir nun einen Wiederholungstermin. Behandelt werden wieder verschiedene Aspekte: Substanzkunde, Täterstrategien, Notfallversorgung der betroffenen Person, Interventions- und Präventionsmöglichkeiten für Clubs bzw. Clubpersonal.

Unsere Referentin Navina Nicke ist 1. Vorsitzende des Vereins Safe Night aus Hamburg, der sich für sichere Clubnächte und gegen sexualisierte Gewalt einsetzt.

Anmeldung
Hier findet ihr das Anmeldeformular.

Dieses Angebot wird vom Clubkombinat in Kooperation mit der Stiftung zur Stärkung privater Musikbühnen Hamburg veranstaltet – gefördert durch die Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur und Medien.

Kassenberichtsführung für offene Ladenkasse leicht gemacht?

Datum: 9. Juli 2019

Uhrzeit: 18.00-19.30 Uhr

Ort: Kastanienallee 9

Vorstellung eines Excel-Eventabrechnungs-Tools für Veranstalter

Bei einer offenen Ladenkasse (Bargeldkasse) müssen für den täglichen Kassenbericht die Belege fortlaufend durchnummeriert und die retrograde Methode angewendet werden. Das Führen einer Ladenkasse nach diesen Anforderungen ist allerdings sehr aufwendig, fehleranfällig und leider alles andere als intuitiv.

Der Referent Stephan Röhler – Veranstaltungsfachwirt mit einer Affinität zur Prozessoptimierung und Excel-Frickeleien – hat sich im Rahmen seiner kaufmännischen Tätigkeit im KNUST, Stellwerk und Molotow intensiv mit dem Thema „offene Ladenkasse“ auseinander gesetzt und in Zusammenarbeit mit den Steuerberatern der Clubs ein Excel-Tool entwickelt, das die Veranstaltungsabrechnung vereinfacht, den Anforderungen des Finanzamts gerecht wird und weitere Zusatzmodule beinhaltet:
• Integrierte Ausgabeliste für die GEMA-Monatsnachmeldung (CK-Meldebogen)
• Exportmöglichkeit für die digitale Übermittlung von Daten an den Steuerberater (manuelle Buchung der Barbelege wird somit überflüssig)
• Tageweise Übersicht über Gästezahlen, Gastro- und Türumsätze und Pro-Kopf Umsatz für den ganzen Monat

Das Tool soll Clubs und Veranstaltern, die nach wie vor mit der offenen Ladenkasse arbeiten, die Arbeit deutlich erleichtern und etwas Prüfungssicherheit bieten. Dem Workshop-Teilnehmerkreis und weiteren Interessierten wird das Tool in einer Standard-Version über das Clubkombinat kostenlos zur Verfügung gestellt. Individuelle Anpassungen für den jeweiligen Betrieb und die Einbindung der Zusatzmodule können realisiert werden. Der Aufwand hängt von den Anforderungen ab und wird individuell besprochen.

ACHTUNG: Das Tool und die Einweisung ersetzen keine steuerliche Beratung und garantieren keine 100%ige Prüfungssicherheit. Auch besteht selbstverständlich kein Einfluss darauf, ob und wie lange die Finanzämter offene Ladenkassen generell noch akzeptierten.

Anmeldung
Hier findet ihr das Anmeldeformular.

Dieses Angebot wird vom Clubkombinat in Kooperation mit der Stiftung zur Stärkung privater Musikbühnen Hamburg veranstaltet – gefördert durch die Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur und Medien.

Ausländersteuer

Datum: 24. Juni 2019

Uhrzeit: 18.00 bis 19.30 Uhr

Ort: Kastanienallee 9

Eigentlich ist es ja ganz einfach: 15% Pauschalsteuer auf die Gagen ausländischer Künstler*innen aufschlagen und fertig.

Doch die Tücke liegt hier im Detail: Was gehört alles zur Bemessungsgrundlage, wie oft ist die Steueranmeldung zu machen und was ist eigentlich die Nettobesteuerung?

Antworten auf diese Fragen wird der Vortrag von Herrn Dr. Rolf Harrie, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, geben. Dazu wird er einige weitergehende Informationen, allgemeine Anmerkungen, launige Bemerkungen und grundlegende Verwirrungen zum Besten geben und danach für Diskussionen zur Verfügung stehen.

Anmeldung
Hier findet ihr das Anmeldeformular.

Dieses Angebot wird vom Clubkombinat in Kooperation mit der Stiftung zur Stärkung privater Musikbühnen Hamburg veranstaltet – gefördert durch die Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur und Medien.

Dieses Angebot wird veranstaltet und finanziert durch die Stiftung zur Stärkung privater Musikbühnen Hamburg.

KONTAKT DATENSCHUTZERKLÄRUNG