zurueck

FÜR CLUBS

… stehen die folgenden Leistungen der Stiftung zur Stärkung privater Musikbühnen zur Verfügung:



INVESTITIONSFÖRDERUNG

Ein Musikclub kann eine Förderung aus den Mitteln der Stiftung beantragen. Es gibt grundsätzlich nur die Form der Förderung durch Bereitstellung einer Bürgschaft oder eines zinsgünstigen Kredites.

Die Anträge werden durch den Vorstandsvorsitzenden erstbewertet.

Anschließend erfolgt eine Prüfung durch Vorstand und Beirat der Stiftung nach folgenden Kriterien:

  1. Dem Antrag sollte eine dem Anliegen angemessene betriebswirtschaftliche Darstellung beigefügt sein (z.B. Vorlage einer Einnahme-Überschussrechnung des Förderbetriebes).
  2. Ein angemessenes Verhältnis zwischen Investitionsbetrag und wirtschaftlicher Tragfähigkeit soll gewahrt sein.
  3. Bei Investitionsgütern soll ein Eigenanteil von 25 % des Investitionsbetrages beim Club vorhanden sein.
  4. Die Auszahlung erfolgt grundsätzlich verwendungsgebunden, zum Beispiel direkt an den Verkäufer.
  5. Bis zur vollständigen Rückzahlung des Darlehens bleibt das Investitionsgut Eigentum der Stiftung. Bei Ratenausständen ist eine Stundung ebenso möglich  wie in schweren Fällen die Aufkündigung der Bürgschaft oder des Darlehens.
    Bei Insolvenz verbleiben die Anschaffungen bis auf weiteres im Besitz der Stiftung und sind einer möglichen Insolvenzmasse nicht zuzuschlagen. Bei technischen Defekten treten die üblichen versicherungstechnischen Haftungen in Kraft.
  6. Bei technischen Gütern werden Wartungsverträge obligatorisch, die wiederum für o.a. Haftungsfragen herangezogen werden können.
  7. Keine Förderung ohne Schulung.
  8. Separate Regeln für Clubneugründungen.

Weitere Maßgaben und Voraussetzungen sind in der Stiftungssatzung geregelt.

Antragsprozedere für Clubs

Antragsformular für Clubs



LIVE CONCERT ACCOUNT

Der Live Concert Account (LCA) ist ein Strukturfördermodell für Live-Musik-Spielstätten. Die jeweilige Höhe der Förderung pro Club wird auf der Grundlage der tatsächlich entrichteten GEMA-Gebühren bemessen und in einem Verteilungsschlüssel errechnet. Mittels dieser Quote wird im Verhältnis zur verfügbaren Fördersumme direkt an die Antragssteller ausgeschüttet. Das bedeutet: Je mehr Konzerte, desto höher die Förderung!

Seit 2014 wickelt die Stiftung zur Stärkung privater Musikbühnen Hamburg (Clubstiftung) das Antragsprozedere für die Kulturbehörde ab.

Förderanträge für die aktuelle Antragsphase (betrifft Konzerte des Jahres 2015) können bei der Clubstiftung, Kastanienallee 9, 20359 Hamburg, eingereicht werden. Dazu werden lediglich das ausgefüllte Antragsformular, eine Datenschutzerklärung, die GEMA-Abrechnungen und Zahlungs- sowie Programmnachweise für das vergangene Jahr benötigt.

Die Antragsfrist endet am 1. September 2016. Für einen fristgerechten Eingang zählt das Datum des Poststempels.

Für Antragssteller sind auch die aktuellen Förderbedingungen und zusätzlichen Hinweise nützlich.



ENERGIEBERATUNGSGUTSCHEINE

In Zusammenarbeit mit Greenpeace Energy (GPE) stellt die Clubstiftung Gutscheine für Energieberatungen zur Verfügung. Musikclubs können so mindestens 50 % der Kosten für eine qualifizierte Beratung sparen, bei der potentielle Stromsenkungsmöglichkeiten ermittelt werden.

Die Energieberatung erfolgt über Lars Wilcken, der über langjährige Erfahrungen als Technischer Leiter verschiedener Veranstaltungsstätten (u.a. Kampnagel, Laeizshalle) verfügt. Nach einem Vor-Ort-Termin erstellt Herr Wilcken jeweils ein Gutachten für Optimierungs- und Einsparpotentiale im Bereich Energie (Beleuchtung, Kühlung, Lüftung, etc.) mit Amortisationrechnung und Handlungsempfehlungen.

Die Preise für eine Energieberatung sind je nach Größe des Clubs gestaffelt: Bei einem kleinen Club (bis zu 100 Gäste) beträgt der Ausgangspreis 275 €, bei einer mittleren Größe (101 bis 500 Gäste) beträgt der Ausgangspreis 350 € und bei einem großen Club (ab 501 Gäste) beträgt er 450 €. Als Partner der Fördermaßnahme steuert Greenpeace Energy für Clubs, die bereits Kunden bei Greenpeace Energy sind, je nach Größe bis 150 € pro Beratung bei. Die Clubstiftung übernimmt jeweils 50% von den schlussendlich anfallenden Kosten für die Energieberatung (Übersicht: Siehe unten).

Auf Anfrage bei der Clubstiftung stellen wir den Kontakt zu Herrn Wilcken her. Nach Durchführung der Beratung und Rechnungsstellung zahlen wir den Kostenzuschuss von 50% aus.

tabelle_energieberatung2



RECHTSBERATUNGSGUTSCHEINE

Die Clubstiftung stellt nach einer ersten Ausschüttungsrunde ab sofort Gutscheine für eine kostenfreie Stunde Rechtsberatung zur Verfügung. In der Pilotphase werden zunächst zehn Gutscheine mit einem Wert von jeweils EUR 150,00 bereitgestellt. Den juristischen Themen sind keine Grenzen gesetzt.

Die Wahl einer Kanzlei steht Euch offen. Es sollte lediglich im Vorfeld geklärt sein, ob die Kanzlei einer Verrechnung dieser Beratung und ggf. einer getrennten Abrechnung bis zu einer Summe von maximal EUR 150,00 zustimmt.

Es gibt auch eine Kanzlei, die sich freundlicherweise für dieses Projekt angeboten hat und einen Sonderrabatt von EUR 150,00 pro Stunde einräumt. Diese Kanzlei deckt die Tätigkeitsbereiche Arbeits- und Vertriebsrecht, Baurecht, Forderungsinkasso, gewerbliches Mietrecht, Markenrecht, Steuerrecht und Vertragsrecht ab. Bezüglich einer eventuell erforderlichen Folgeberatung hat die Kanzlei bereits signalisiert, entgegenkommende und für ClubbetreiberInnen tragbare Stundensätze abzurechnen.

Zum Verfahren: Einen Gutschein erhaltet ihr auf Anfrage beim Clubkombinat. Bei Bedarf meldet Euch bitte in der Geschäftsstelle, dann können die nächsten Schritte koordiniert werden. Es gilt das First-Come-First-Serve-Prinzip. Solange der Vorrat reicht.

Wir würden uns freuen, wenn ihr dem Clubkombinat nach erfolgter Beratung ein Feedback übermittelt, damit dieses Angebot für die Zukunft eventuell optimiert werden kann.

Vielen Dank und Bitteschön,

Eure Clubstiftung

(Stand 4/2015)



UNRUHE STIFTEN

Verlinkt unsere Seite!

 

logo_clubstiftung_klein

Verlinkt den FairTix-Ticketshop!

FairTix_Logo

qrcode_ticketshop



FÖRDERPROJEKTE

Die Clubstiftung unterstützt Investitionsvorhaben in bewegliche Wirtschaftsgüter wie Licht- und Tontechnik, die bis zur vollständigen Rückzahlung Eigentum der Stiftung bleiben. Somit bleibt das Stiftungskapital in seinem reellen Wert erhalten. Bis einschließlich Dezember 2016 belief sich das Gesamtvolumen für Investitionen aus 26 Projektanträgen auf 338.075,42 €.

In diese Kategorien wurde von der Clubstiftung in den Jahren 2012 bis 2016 investiert: