Faire Tickets: Jetzt noch einfacher mobil erhältlich

Nach dem Homepage-Relaunch von TixforGigs ist der Ticketkauf über mobile Geräte wie Smartphones dank verbesserter Responsivität noch leichter.

Künftig können Ticketkäufer*innen sehr bequem mobil FairTix-Tickets kaufen. Nach dem Relaunch der Website von tixforgigs.com, bei dem besonders die Responsivität der Seiten für mobile Endgeräte im Fokus stand, sind die Verbesserungen ab sofort für alle Nutzer*innen verfügbar.

Zu diesem Anlass wurde von der Clubstiftung eine Grafik zur Funktionsweise des nachhaltigen Förderpinzips von FairTix erstellt, die den Kreislauf des solidarischen und fairen Ticketing-System erläutert. Waren vorher viele Erklärungen nötig, reicht nun ein Blick auf die Darstellung, um die Wirkungsweisen von FairTix zu verstehen. Unter www.fair-tix.de/about steht die Grafik allen Veranstalter*innen, Ticketkäufer*innen und Agenturen zur freien Verfügung.

Als eines von drei fairen Ticketing-Systemen in Europa ist FairTix Vorreiter für eine solidarische und nachhaltige Förderungslandschaft in der Musik- und Kulturszene. Neben eigenständigen Systemen in der Schweiz (PETZI Ticketing Service) und in Frankreich (SoTickets) ist FairTix europaweit das einzige System, welches aus den VVK-Erlösen mit einem sogenannten Club Euro finanzielle Mittel in die angeschlossene Clubstiftung bewegen kann. Der europäische Dachverband der Musikspielstätten (LiveDMA) stellt in einem News-Spot auf seiner Homepage bestehende Ticketing-Systeme vor, die besonders fair sind.


Seit 2011 kooperiert die Clubstiftung mit dem Ticketanbieter TixforGigs, um FairTix zu realisieren. TixforGigs verzichtet auf die Hälfte der bei anderen Ticketanbietern üblichen Vorverkaufsgebühren und Versandkosten-aufschläge und führt stattdessen pro verkauftem Ticket einen Euro – den sogenannten ClubEuro – an die Stiftung zur Stärkung privater Musikbühnen ab.

Die Erlöse werden reinvestiert und fließen über die Clubstiftung zurück in Maßnahmen zur Stärkung der lokalen Clubszene. Ziel von FairTix ist es, die Musik-Clubs ein Stück unabhängiger gegenüber den großen Ticketkonzernen zu machen und mit einer Gemeinschaftsaktion ein Zeichen gegen stetig steigende System- und Buchungsgebühren im Vorverkauf zu setzen. Durch das faire Ticketing haben sowohl Konzertbesucher*innen als auch Clubs und Veranstalter*innen Vorteile:

Die Karten sind trotz abgeführter Spende für Konzertgänger*innen häufig günstiger. Vor allem im niedrigpreisigen Bereich lassen sich deutliche Unterschiede zu herkömmlichen Ticketanbietern erkennen. Gleichzeitig bietet das Ticketing-System der Clublandschaft in Hamburg ein wirksames Mittel zur Selbsthilfe.

-->