Clubkombinat spendet zum zweiten Mal aus dem Projekt ClubEuro

8.500 € aus Ticketvorverkäufen des Jahres 2013

Zum zweiten Mal landet ein Geldsegen aus dem Club-Ticketing bei der Stiftung zur Förderung privater Musikbühnen Hamburg (kurz: Clubstiftung). Anfang März trafen sich sieben Clubbetreiber mit Tixforgigs-Geschäftsführer Markus Ohm und dem Beiratsmitglied Dr. Alexander Steinhilber (Kulturbehörde Hamburg) zur symbolischen Scheckübergabe. Bei dieser Zusammenkunft überreichten die beteiligten Kooperationspartner des ClubEuro-Projekts eine Spende im Gesamtwert von 8.500 € an die Clubstiftung. Im Vergleich zum Abrechnungszeitraum des Vorjahres konnte 2013 die Summe der Zustiftung eine Steigerung von rund 13 Prozent verzeichnen.

Scheckübergabe_ClubEuro_2013_2-1V.l.n.r.:Stephan Röhler (Stellwerk), Markus Ohm (Tixforgigs), Robert Wagenknecht & Leo Leonard (Docks & Prinzenbar), Heimo Rademaker (Marias Ballroom), Dr. Alexander Steinhilber (Kulturbehörde Hamburg), Jan Nickel (klubsen), Karsten Schölermann (Knust) und Chris August (Logo).

„Beim ClubEuro gewinnen alle beteiligten Akteure: Die Ticketkäufer erhalten ein Ticket zu fairen VVK-Konditionen, die teilnehmenden Clubs setzen ein aktives Zeichen gegen stetig steigende Ticketgebühren und unterstützen dabei die Clubstiftung zur Stärkung privater Musikbühnen“, erläutert Leo Leonard (Betreiberin des Docks und der Prinzenbar) die Wirkung des Club-Ticketings. Ihr Team organisierte mit dem „SILVESTERRÄVE GANS ODER KRANICH“ am 31.12. die erfolgreichste Veranstaltung mit einem ClubEuro-Vorverkauf 2013.

Nach dem Auftaktjahr 2012 bilden mit dem Knust, Logo, Stellwerk, Docks, Rock Café St. Pauli, Marias Ballroom, klubsen, fundbureau und der Astra-Stube inzwischen neun Clubs den Zusammenschluss des Hamburger ClubEuros. Tendenz weiter steigend.
Mit Tixforgigs hat das Clubkombinat einen Dienstleister für Ticketing-Lösungen gefunden, der das Projekt „ClubEuro“ ideell und professionell unterstützt. Mit der Nutzung dieses Vorverkaufsystems befördern die Clubs ein Ticketing, das konstant in den Substanzerhalt der Hamburger Clublandschaft einzahlt: Mit jedem verkauften Vorverkaufticket fließt jeweils 1 Euro direkt in den Erhalt der Live-Musikszene.

Pressemeldung vom 10.03.2014