zurueck
Pressemitteilungen

Aktion „Save Our Sounds“ bringt 175.000 Euro für Musikclubs

Hamburger Clubstiftung bittet weiter um Unterstützung

Mitte März mussten auch Hamburger Musikclubs ihre Türen pandemiebedingt schließen. Was das heißen würde, war den Betreiberinnen und Betreibern schnell klar und so starteten der Verband Clubkombinat und die damit verbundene Hamburger Clubstiftung zeitnah die Spendenaktion namens „S.O.S. – Save Our Sounds“. Das Echo war enorm: während nur drei Monaten gingen auf dem Konto der Clubstiftung über 175.000 € ein.

Nun wird das Geld an die notleidenden Musikclubs ausgeschüttet. „Für die Musikclubs sind die privaten Spendengelder eine große zusätzliche Hilfe, da sie die Betreiber direkt erreichen und ihnen für künftige Investitionen bereit stehen. Zudem sind sie ein starkes Signal, dass die Menschen diese Kulturbetriebe als schützenswert einstufen“, sagt Terry Krug 1. Vorsitzende der Clubstiftung. „Gemessen an der Schließzeit sind sie jedoch ein Tropfen auf den heißen Stein.“

Denn während viele Kulturstätten nun zaghaft wieder öffnen können, bleiben die meisten Clubtüren bis auf weiteres verschlossen, der Sound der Stadt verstummt auch weiterhin. Betreiberinnen und Betreiber stehen trotz staatlicher Hilfen vor existenziellen Herausforderungen.

Deshalb sammeln Clubkombinat und Clubstiftung ab Juli im Rahmen der 5. S.O.S.-Welle weiterhin Unterstützungsgelder über Startnext, das Konto vom Clubkombinat und via PayPal. Für steuerbegünstigte Einzelspenden über 200 € steht das Spendenkonto der Clubstiftung unter folgender Bankverbindung zur Verfügung:

 

Kontoinhaber: Stiftung zur Stärkung privater Musikbühnen Hamburg

IBAN: DE14 2005 0550 1500 9378 16

BIC: HASPDEHHXXX

Verwendungszweck allgemein: SOS ClubrettungHH

Verwendungszweck zielgerichtet: SOS ClubrettungHH + Name des Live-Clubs

Tagesaktuelle Werte der eingegangenen Gelder sind auf der Homepage des Clubkombinats einzusehen.

 

Alle möglichen Unterstützungsformen der S.O.S.-Kampagne sind aktuell hier aufgelistet:
https://clubkombinat.de/sos-support-now/

 

Hintergrund:

An der Spendenaktion „S.O.S. – Save Our Sounds“ beteiligten sich bereits in der ersten Welle bis Ende März 1.534 Supporter*innen. Insgesamt gingen rund 47.000 € an clubgebundene Spenden zielgerichtet für 69 Kultureinrichtungen bis Ende Mai ein. Weitere 128.292,73 € flossen in den S.O.S.-Topf, der nun an 62 antragsberechtige Live-Clubs ausgeschüttet wird. Über die Vergabe und den Verteilungsschlüssel entschied ein vierköpfiges, unabhängiges Gremium, das von der Behörde für Kultur und Medien und der Clubstiftung gebildet wurde. In einem Berechnungsschlüssel fließen zu gleichen Anteilen jeweils die Konzertanzahl, Gastraumfläche und Mitarbeiteranzahl ein.

 

Hinzu kamen zwölf antragsberechtigte Veranstalter*innen, deren Anträge jedoch nicht über die Clubstiftung abgewickelt werden konnten. Hier engagiert sich das Clubkombinat für eine unbürokratische Lösung, in dem es im Verhältnis anhand der Veranstaltungsanzahl 2019 über 14.000 € ausschüttet.

CLUB ACADEMY am 02.07.2020 um 18:00 Uhr : BEDARFSERMITTLUNG VON SCHALLSCHUTZMAßNAHMEN

am 02. Juli um 18:00 Uhr werden Thore Debor und Marcel Riesenweber (Clubkombinat Hamburg) in der CLUB ACADEMY über die geplante Erhebungs-phase für den Sanierungsfonds Hamburg 2020 informieren. Mit dabei: Lukas Abbing (Acoustic Engineer & Sound Designer) wird Erfahrungsberichte aus Berlin mit uns teilen.

Vor dem Corona Lockdown stellten wir uns die Fragen:

  1. IST EURE MUSIKVERANSTALTUNG MAL WIEDER ZU LAUT?
  2. FÜHLT SICH DIE NACHBARSCHAFT VON EUCH GESTÖRT?

Hier ist nun die Möglichkeit diesem Zustand künftig ein Stück weit entgegenzuwirken und durch mögliche Fördermittel Euren Club durch Schallschutzmaßnahmen abdichten zu lassen. Bevor die Sanierungen von der Bürgerschaft beschlossen und umgesetzt werden können, ist eine Erhebungsphase von Sanierungsbedarfen der Hamburger Musikclubs geschaltet.

Hierzu können ab sofort wieder Vorhabenskizzen einreicht werden!

Infos zur Anmeldung:

https://www.club-academy.de/termine/bedarfsermittlung-von-schallschutzmassnahmen/

CLUB ACADEMY am 30.06.2020 um 18:00 Uhr : UMGANG MIT PRÄMIEN

am 30. Juni 2020 um 18:00 Uhr begrüßen wir Beate Schwartau in der CLUB ACADEMY zum Thema „Umgang mit Prämien- und Sonderzahlungen“.

Gut gemeint muss auch gut gemacht sein! Über den klugen „Corona-Pandemie“ Umgang mit Prämien.- und Sonderzahlungen an die Beschäftigten!

Nicht nur Unternehmer*innen verlieren während der Corona – Pandemie sehr viel Geld. Welche „Corona-Hilfen“ hat sich die Regierung ausgedacht, damit Arbeitgeber*innen ihren notleidenden treuen Beschäftigten sinnstiftend wirtschaftlich unter die Arme greifen können?

Dieser Abend bietet für 1 ½ Stunden eine kleine Reise in die Welt der steuerlichen Vergünstigungen und Gehaltssonderzahlungen an die Beschäftigten. Wir unterteilen den Vortrag in drei Kategorien.

  1. Steuerliche Vergünstigungen für Arbeitgeber*innen „Was ist vorgesehen?“
  2. Sonderzahlungen und Prämien an Beschäftigte, die nicht im Bezug von Wohngeld oder aufstockend Hartz4 stehen
  3. Die Beschäftigtengruppe mit Bezug von Wohngeld und Hartz4, als aufstockende Grundsicherung oder auch „Was ist mit den Mini-Jobber*innen?“

Sollte sich im Laufe des Abends herausstellen, dass unter den teilnehmenden Unternehmer*innen Personen anwesend sind, die selbst seit März 2020 Hart4-Grundsicherung „Corona-Hartz4 für Unternehmer*innen“, für die eigenen Lebenskosten beziehen, müssen wir dieses schwierige Sonderthema auf eine weitere Veranstaltung verschieben. Die Teilnahme an der Veranstaltung dient der Beseitigung von Orientierungsdefiziten. Sie ersetzt keine Rechtsberatung und auch keine Steuerberatung. Es lohnt sich einen Zettel mit Stift während der Veranstaltung in unmittelbarer Nähe bereit zu halten. Es gibt kein Hand-out.

Infos zur Anmeldung unter:

https://www.club-academy.de/termine/umgang-mit-pramien-und-sonderzahlungen/

CLUB ACADEMY am 16.06.2020 um 18:00 Uhr : ICH HASSE DIESES INTERNET

am 16. Juni um 18:00 Uhr begrüßen wir Daniel Jensen und Patrick Aust in der CLUB ACADEMY mit dem Titel „Ich hasse dieses Internet“.

Die beiden lassen verlauten: „Der Newsletter, die Webseite, Facebook, Instagram und jetzt auch noch TikTok – macht das alles wirklich Sinn? Definitiv nicht! Daher zeigen wir in dieser Session welche digitalen Plattformen effektiv sind, wo gezielt Besucher angesprochen werden können und mit welchen Social-Hacks ohne täglichen Aufwand die Reichweite wächst. Zielsetzung: Jeder soll etwas für den eigenen digitalen Alltag mitnehmen!“

Infos zur Anmeldung unter:
https://club-academy.de/termine/ich-hasse-dieses-internet/

CLUB ACADEMY am 9.6.2020 um 18:00 Uhr : DER GEMEINNÜTZIGE VEREIN ALS ALTERNATIVES GESCHÄFTSMODELL

Am 09. Juni um 18:00 Uhr beschäftigen wir uns in der CLUB ACADEMY mit dem Geschäftsmodell des „Clubs als gemeinnütziger Verein“. „In einem Verein arbeitet man umsonst!“, „Mit einem Verein kann man kein Geld verdienen!“ oder „Kein Bock auf Vereinsmeierei!“ – Die Klischees über Vereine sind vielfältig. Dabei wird übersehen, dass gerade im Kulturbereich das Vereinsrecht etliche Möglichkeiten bereithält. Ein Blick auf ADAC oder den Fußball zeigt u.a.: Geld verdienen kann man auch mit ihm. Außerdem kann das Geschäftsmodell in schwierigen Situationen das Überleben sichern. Heiko Langanke (Dipl.-Pol., Jazz-Guide Hamburg und Köln, SuedKultur) liefert uns Basics zum Vereinsrecht und seinen Möglichkeiten – insbesondere für Musikclubs.
Infos zur Anmeldung unter:
https://www.club-academy.de/termine/der-gemeinnutzige-verein-als-alternatives-geschaftsmodell/

-->