zurueck

ONLINE UNIVERSITY der CLUBKULTUR (Wissenschaftliche Arbeiten)

Unter dem Titel „Club Academy goes University“ veranstalten wir Vorträge zu (kultur)wissenschaftlichen Themen rund um die Club- und Musikszene in Hamburg und darüber hinaus. Hier sammeln wir die Arbeiten von unseren Referenten und stellen euch weitere Hausarbeiten, Abschlussarbeiten und Dissertationen zu Themen wie Stadtplanung, Kulturpolitik und Musikkultur zur Verfügung.

 

Kulturförderung der Musik - Dissertation von Inna Hofmann

Im Rahmen von Club Academy goes University hat Inna Hofmann bei uns ihre Doktorarbeit zur Kulturförderung der Musik in den Musikstädten Hamburg, Paris und London vorgestellt. Basierend auf Leitfadeninterviews mit Musikern untersucht sie spezifische kulturpolitische Fördermaßnahmen in Deutschland, Frankreich und Großbritannien (Künstlersozialkasse, Intermittent du spectacle, Clubsystem) und liefert Verbesserungsvorschläge für die aktuelle Kulturförderpraxis in Deutschland.

Die Arbeit ist beim Lit Verlag erhältlich. Mehr Informationen findet ihr hier:

„Kulturförderung der Musik – Voraussetzungen substantieller Entwicklung von Popmusik unter Berücksichtigung stadtspezifischer Sounds am Beispiel von Hamburg, Paris und London“

 

Erhaltungsstrategien der Hamburger Musikclubkultur unter neoliberalem Stadtmarketing und normativer Kulturpolitik

Wissenschaftliche Hausarbeit vorgelegt von Jakob Wössner und Leonie Jordan, im Rahmen des Masterstudiengangs: Kulturwissenschaften – Culture, Arts and Media der Leuphana Universität Lüneburg:
„Wie siehts aus in Hamburg?“ Erhaltungsstrategien der Hamburger Musikclubkultur unter neoliberalem Stadtmarketing und normativer Kulturpolitik

In der Arbeit stellen die Autoren die Außendarstellung Hamburgs als vielfältige, welt-offene Musikstadt der aktuellen kulturpolitischen Situation von Musikclubs unter den Vorzeichen einer „neoliberalen Stadtpolitik“  entgegen. Sie gehen auf Problematiken, mit denen sich die Hamburger Clublandschaft auseinandersetzen muss, und auf kulturpolitische Verbesserungsbedarfe ein.

Dieses Angebot wird veranstaltet und finanziert durch die Stiftung zur Stärkung privater Musikbühnen Hamburg.

KONTAKT DATENSCHUTZERKLÄRUNG